Skandal: Gesundheitsamt forderte Akutverbot für Selbstheilungsverfahren


Es liest sich wie ein Krimi. Vor etwa einem Jahr bekam der Synergetik-Therapeut Uwe Ibenthal Berufsverbot, auferlegt vom Gesundheitsamt Goslar. Der Tenor: Synergetik-Therapie sei eine Heilmethode und falle unter das Heilpraktikergesetz. Erste rechtliche Schritte erbrachten keine Klärung. Kurzhand entschlossen sich daraufhin der Begründer der Synergetik-Therapie Bernd Joschko und Sylke Urhahn, Vorsitzende des Bundesverbandes der Synergetik-Therapeuten, im Januar 2004 in der Goslaer Innenstadt einen Info-Center zu eröffnen und Synergetik-Sitzungen anzubieten. Am Tag der Eröffnung kam, was kommen musste: Der Leiter des Gesundheitsamts sprach für beide auch ein Verbot aus. "Die Durchführung ihrer Tätigkeit als Therapeut stellt eine akute Gefahr für die öffentliche Sicherheit und Gesundheit dar." Dazu muss man wissen, dass bis dahin bereits 400 Teilnehmer eine Synergetik-Therapie-Grundausbildung absolviert hatten und 120 davon heute eine Synergetik-Praxis betreiben. Die neue Berufsausbildung hat beim Arbeitsamt sogar eine eigene Kennziffer (85 111 07). Joschko, von Hause aus Ingenieur, hatte die von ihm 1988 aus der Selbstorganisationsforschung Hermann Hakens abgeleiteten Fantasiereisen stets nur als "Anleitung zur Selbstheilung" bezeichnet (ZeitGeist berichtete in Ausgabe 1/2002 [Harald, bitte verlinken]). Umso überraschender kam das Akutverbot, das in erster Instanz sogar vom umgehend angerufenen Verwaltungsgericht in Braunschweig bestätigt wurde. So kam es, dass er und Sylke Urhahn zeitweise als gefährlichste Therapeuten Deutschlands galten. Doch die beiden gaben nicht auf. Unter Berufung auf das Recht der freien Berufswahl (§ 12 Grundgesetz) hob das OVG Lüneburg das Akutverbot am 27. Mai 2004 ohne Einschränkung wieder auf. Der Beschluss sei unanfechtbar, so Joschko in einer ersten Stellungnahme. "Die Arbeit mit inneren Bildern ist in Goslar wieder erlaubt." Ein Urteil, dass auch für andere Therapierichtungen von großer Bedeutung sein dürfte.
[quelle: www.innerer-heiler.de, www.synergetik.net]